Keine Dominanz

Keine DominanzLiebe Frauenwelt, bevor ich mit diesem Artikel beginne, möchte ich Mitteilen, das es sich beim Autor um eine männliche Person handelt. Viele Männer denken, dass es eine Frau leicht hat. Leicht im Sinne Beziehungen. Kaum Zaubern Sie ein passendes Lächeln über das Gesicht oder Zwingern mit dem Auge und schon haben Sie den richtigen Mann an der Angel. Zumindest glauben das die meisten Männer. Aber in Wirklichkeit haben es Frauen schwerer einen Partner zu finden als ein Mann. Wir reden nicht über Sex! Sondern über Feste Beziehungen, welche weit über den sexuellen Interessen stehen!

Warum hat es die Frau schwerer?

Menschen sind sehr anpassungsfähig. Frauen hingegen sind nicht nur anpassungsfähig, sondern sehr feinfühlig. Ein kleines Beispiel: Finanzen, Studien und auch reale Erfahrungen haben bewiesen das Männer im wahrsten Sinne des Wortes geizig sind. Bevor die Geldbörse geöffnet wird, folgt erstmal eine lange Diskussion. Frauen hingegen sind feinfühlig und Stellen das Wohl Ihres Partners meistens über sich selbst. Somit ist es ihnen, egal ob Sie nun diese Woche ein Paar neue Schuhe kaufen können oder zwei Wochen Später. Erst kommt der Partner.

Freiheit und Eifersucht

Freiheit und Eifersucht, meist liegen beide Begriffe sehr eng zusammen. Nun gibt es bei der Eifersucht viele unterschiedliche Arten. Krankhafte Eifersucht, normale Eifersucht usw.

Nicht nur Frauen sind eifersüchtig, sondern auch Männer. Leider vergessen viele Paare, dass die Eifersucht eine Beziehung erdrücken kann und dies meistens zu einer Trennung im Streit führt. Der Mann besitzt meistens die dominante Rolle und findet im schlimmsten Fall Gründe um seine Partnerin einzuengen bzw. erdrücken. Hin und wieder werden die Nachrichten auf Facebook kontrolliert oder die Telefongespräche. Sobald sich die Freundin mit einigen Freunden treffen möchte, findet der Mann einen Weg dieses Treffen zu unterbinden oder gar mitzukommen. Natürlich kommt der Partner nur mit, um alles zu kontrollieren. Liebe Herren, ich spreche nun nicht jeden an aber nur diejenigen, welche es betrifft. Durch diese Reaktion wird nicht nur die Beziehung gefährdet, sondern auch die Frau bekommt das Gefühl des Misstrauens. Frauen benötigen Respekt und vor allem Freiheit. Sobald eine Frau in die Enge getrieben wird, wird diese unglücklich oder sucht sich einen Mann, der Sie versteht und Glücklicher macht.

Respekt

Ihre Partnerin respektiert Ihre Arbeit, Hobbys und auch die Freunde, welche sich hin und wiedermal eine wenig daneben benehmen. Dies beruht auf Gegenseitigkeit, aber ist nicht in jeder Beziehung verständlich. Kaum ist man ein paar Jahre länger zusammen, schon gibt es die ersten Konflikte bzgl. Dieses Themas. Nehmen wir den Beruf. Ihre Freundin oder Frau erhält eine Beförderung oder findet einen neuen Job. Alles schön und gut aber wie sieht es aus wen Sie auf einmal mehr verdient und beruflich über dem Mann steht. Die Meisten fühlen sich in diesem Moment bedrängt und können es nicht Akzeptieren, wenn die Frau über ihm steht. Eine Beziehung besteht aus Nehmen und Geben. Im Grunde ist es doch Scheiß, egal wie damals Beziehungen geführt wurden. Eine Frau gehört nicht nur an den Herd, sondern sollte in der heutigen Zeit Fest im Leben stehen. Statt ein Riesen Drama, sollte der Mann hinter seiner Partnerin stehen und solche Aufstiege loben. Alles andere führt dazu, dass die Frau unterdrückt wird. Nach dem Motto du bist das schwache Geschlecht und hast nichts zu sagen. Diese Denkweise hat nichts in einer Beziehung zu suchen und gefährdet diese nur!

Die ersten Schritte

Nachdem einige Punkte über Gefahren und Fehler in der Beziehung angesprochen wurden, wollen wir die ersten Schritte besprechen. Bevor das gemeinsame Leben beginnt, muss sich erstmal das Pärchen finden. Dabei spielt der Mann die entscheidende Rolle. Den zu 85 % hat er in den Händen, wie die Zukunft aussehen wird. Klingt komisch, ist aber so. Ein altes Klischee ist über Jahre hinweg geblieben. Es handelt sich darum, dass der Mann derjenige ist, der die Frau anspricht. Aber wie stellt man dies an? Ja, auch Männer können feige sein! Dazu gehört ein erhöhter Herzschlag, Schweißausbruch und etliche Gedankengänge. Beim Ansprechen sollte nichts gespielt werden. Ein Lächeln und gepflegtes Aussehen können Wunder wirken.

Große Geschenke oder kleine Gästen?

Ein Mann mag es überrascht zu werden. Aber müssen dafür hohe Summen ausgegeben werden? Nein, auch Männer haben Gefühle und können zu Tränen gerührt werden. Ein Abendessen oder paar gemeinsamen Stunden in der warmen Badewanne können Männer verweichlichen. Dazu rührende Worte und zärtliche Berührungen, schon ist das Glück perfekt. Hinter jeder harten Schale befindet sich ein weicher Kern. Das ist auch beim Mann so. Leider kann dieser Kern nur durch die eigene Partnerin hervorgefunden werden. Männer brauchen diese Momente.

Fehler in einer Beziehung können immer passieren. Meistens trägt aber der Mann die meiste Schuld. Viele spielen Ihre Rolle, bleiben kalt und versuchen mit allen Mitteln der Chef zu sein. In der Beziehung gibt es keinen Chef, sondern zwei Personen. Beide haben das gleiche Recht Ihre Meinung auf den Tisch zu hauen! Es spricht ja nichts gegen eine Diskussion oder vielleicht auch einen kleinen Streit. Hey, das gehört dazu! Wie oft streiten sich Mütter, Väter mit ihren Kindern und finden anschließend wieder zusammen...

In diesem Fall sagen auch nicht die Eltern, geh nun weg. Ein Streit kann auch bedeuteten, dass die Beziehung in Takt ist. Bleibt es ruhig und frisst jeder Mensch die Wut in sich, so kommt irgendwann der Punkt, an dem alles aus einem herausbricht. In diesem Fall kommt es zu sehr heftigen Streitigkeiten, welche das Ende einer Beziehung bedeuteten können.

Ob es nun den sogenannten Seelenverwandten gibt, wurde noch nie bewiesen. Aber eine Zweisamkeit ist immer besser als die Einsamkeit. Ist das Gefühl nicht schön, nach Hause zu kommen und zu Wissen, das hier eine Person sitzt, die einen über alles liebt?